X

Varistoren

Die Charakteristiken von Varistoren ermöglichen Stromfluss bei definierten Spannungen. Varistoren dienen zum Schutz von Halbleiterbauelementen in elektronischen und elektrischen Schaltkreisen vor Überspannung. Ein Varistor wird parallel zur schützenden Schaltung eingebaut. Wenn ein Impuls die Schaltung belastet, fließt der Impulsstrom ls, bestimmt durch Impulsspannung Vs und Impedanz Zs, um die Impulsspannung auf die Varistor-Grenzspannung Vclamp zu begrenzen.

 

Produktgruppe Varistoren

Die Relation kann durch die Gleichungen wie folgt ausgedrückt werden:
Vs = Is × Zs + Vclamp (1)
Vclamp = Vs – Is × Zs (2)

Der Pulsstrom ls wird gemäß folgender Gleichung durch Vs >> Vclamp klar erhalten:



Somit kann die Schaltung vor einer Beschädigung durch Impulsspannungen geschützt werden, solange ihre Spannungsfestigkeit größer als die Grenzspannung des Varistors ist.
Aufgrund dieser Charakteristik sind die Varistoren äußerst effektiv als Schutzvorrichtungen von elektronischen und elektrischen Geräten durch Absorption von Überspannungen. Derartige Überspannungen können von Blitzschlägen und deren Impulsen hervorgerufen werden.